Corona-Hilfe

Face-Shields für Bochumer Krankenhäuser

Die Goethe-Schule beteiligt sich im Rahmen des 3D-Druck-Schulnetzwerks der Ruhr-Universität Bochum an der Produktion von Face-Shields für umliegende Krankenhäuser. In Folge der Corona-Pandemie sind diese auf dem freien Markt schwer zu bekommen. Das Netzwerk hat einen Bedarf von ca. 3500 Face-Shields für die Bochumer Partner ermittelt. In der ersten Woche konnten 300 Face-Shields produziert werden. Die gedruckte Komponente kann durch eine gelochte OHP-Folie und ein Gummiband zu einem Face-Shield zusammengesetzt werden.

Die Goethe-Schule erhielt im letzten Jahr durch die Ruhr-Universität einen MakerBot 3D-Drucker und setzt diesen seitdem im Technik-Unterricht und in den NW-Klassen für CAD-Anwendungen ein. Ab dem kommenden Jahr wird im Rahmen des Netzwerks ein Wettbewerb zwischen den teilnehmenden Schulen durchgeführt. 

 
 

Ähnliche Inhalte

Darstellen und Gestalten

"Brautkleid zu verkaufen. Ungetragen."

Kurzgeschichten des Darstellen-und-Gestalten-Kurses der Jahrgangsstufe 8
 
KUNST ONLINE

Werke im Mai

Das Wesentliche in einer Linie darstellen: Charakterköpfe
 
KUNST ONLINE

Werke im April

Radierungen aus dem Kunstkurs der Q1