Internationale Klassen

Babylonisches Sprachengewirr

Sogar Passanten, die am 07.07.2017 im Stadtpark joggten, wurden auf unser Riesenpicknick im Stadtpark aufmerksam. Frau Melanie Kreiter hatte die Initiative ergriffen und uns Lehrerinnen der IK-Klassen spontan zu einem Treffen im Park eingeladen, um ihre und unsere IK-Schüler/innen unkompliziert miteinander zu verbinden, um neue Kontakte zu knüpfen, die für alle sinnvoll sein können.

An dem Treffen, das um 8 Uhr morgens begann, nahmen von unserer Seite Frau Tugrul, Frau Schenkewitz und Frau Unterberg und ihre IK-Klassen teil. Aber sehr bald konnte keiner mehr die Klassen unterscheiden, da sich die Schüler/innen beider Schulen, neugierig auf die „anderen IK-Schüler/innen von nebenan“, miteinander verbanden. Einige Schüler/innen beider Schulen haben nach der anfänglichen großen Begrüßungsrunde andere sofort geschickt in Fragen verwickelt, andere kickten bald zusammen einen Ball, da man ja beim gemeinsamen Spielen bekanntermaßen nonverbal auch gut und schnell ein Team bildet.

Für das leibliche Wohl hatten die Schüler/innen und Lehrerinnen beider Schulen ebenfalls gesorgt, auf einem bunten Teppich aus Handtüchern und Decken wurden die guten Gaben aufgebaut und gemütlich auf dem Rasen sitzend vertilgt.

Wir sind alle sicher, dass dies in der Mission, unsere Schüler/innen beim Lernen der deutschen Sprache und bei der Integration in das Alltagsleben zu unterstützen, nicht das letzte Treffen unserer Schulen bleiben wird.

 
 

Ähnliche Inhalte

Internationale Klasse

Deutsch in Internationalen Klassen

Dilmand ist 16 Jahre alt. Er kam aus dem Irak und besucht jetzt die Internationale Klasse am Goethe-Gymnasium.
 
Internationale Klasse

Freiwillig in die Schule statt ins Freibad - Die Sommerschule der Ruhr-Universität in Bochum

Die Internationale Klasse auch in den Ferien fleißig
 
Internationale Klassen

Babylonisches Sprachengewirr

IK-Klassen von der Goethe-Schule und von der Hildegardis-Schule einigen sich im Stadtpark auf die Zielsprache Deutsch.